Scrolle, um mehr zu entdecken 

Schwarzer Prior


Die Schwarzen Prioren sind schwere Helden, die große Normannenschilder und Langschwerter führen. Diese dunklen Agenten kämpfen an der Seite der Ritter, sind aber nicht an deren Kodex gebunden. Was der Preis des Sieges auch sein mag, die Schwarzen Prioren werden ihn zahlen. Einst waren sie die treuen Krieger Apollyons, heute kämpfen sie mit ihrem Anführer, Vortiger, und erfinden ihr Vermächtnis neu, während sie frisches Chaos auf das Schlachtfeld bringen.



Schwarzer Prior (männlich)

Vortiger

Vortiger war einer der bedeutendsten Ritter im Orden des heiligen Balaur, Elitekrieger, die die Sache der Ritter im gesamten Reich verbreiteten. Er war der „ritterlichste“ des Ordens, beschützte die Schwachen und jagte die Schlechten mit seiner Klinge und Normannenschild.


Shidou war der fähigste Kämpfer unter seinen Brüdern, stand jedoch an vierter Stelle in der Thronfolge. Da er sein Leben nicht im Dienst seiner Brüder verbringen wollte, tötete er sie in einer dunklen und blutigen Nacht.


Doch sein Glaube an den heiligen Balaur geriet an dem Tag ins Wanken, an dem er Apollyon traf. Sie teilte mit ihm ihre Überzeugung, dass in dieser Welt kein Platz für Mitläufer war. Der Weg der Wölfe war der wahre Weg zum Erfolg. Sie versprach ihm einen besonderen Platz für seinen Orden. Und so kam es, dass, als der Bürgerkrieg ausbrach, Vortiger eine Gruppe Prioren des heiligen Balaur anführte. Er nannte sich nun „Camio“.


Der Orden des heiligen Balaur wurde in den der schwarzen Prioren umbenannt, ein dunkler Orden von Rittern, die frei von jedem Kodex waren. Sie wurden zu dem furchterregenden Trupp, der den Auftrag hatte, die „wahren Wölfe“ hervorzulocken. Sie waren rücksichtslose Krieger, die eine Spur des Schreckens hinterließen.


Als sich das Blatt des Krieges wendete und Apollyon besiegt wurde, zerstoben die Schwarzen Prioren und verschwanden. Jahrelange Stille folgte.


Dann rumorte die Erde erneut und bedrohte die Menschheit. Die Schwarzen Prioren verließen ihr Exil und schworen als Zeichen des guten Willens den Rittern die Treue. Niemand weiß, woher sie kamen, doch die Ritter stimmten zu – diese dunkle Macht würde dabei helfen, sich auf neues Unheil vorzubereiten. Sie würden alles Nötige tun, um die Sache der Ritter voranzubringen. Und für Vortiger war es eine Chance, Fehler der Vergangenheit auszulöschen; zu beweisen, dass der Pfad der schwarzen Prioren der wahre Weg zum rechtmäßigen Sieg war.

Schwarzer Prior (weiblich):

Erzebet

Erzebet sprach jeden Abend zu den Götter. Bis zu dem Tag, an dem sie aufhörte.


Während der Schlacht der Blutseen führte Erzebet eine Armee Ritter gegen die Horden der Wikinger an. Doch das Schicksal war aufseiten des Feindes. Der Tod war unausweichlich. „Die Götter haben uns verlassen“, dachte sie. Sie lenkte ihre Arme zu den gefrorenen Seen des Unterlandes und zwang die Wikinger, ihnen zu folgen.


Dort entbrannte ein brutaler Kampf und das Eis war bald von widerlichem Rot, doch die Ritter konnten die Wikinger nicht überwältigen. Und wenn der Tod sie schon auf diesem See ereilen sollte, so entschied Erzebet, würden die Wikinger ihnen folgen. Sie hob ihren Schild und rammte ihn in das Eis. Ein abscheulicher Riss entsprang unter ihrem Schild und zog sich quer durch das eisige Schlachtfeld. Alle Krieger hielten im Kämpfen inne und sahen ihren nahenden Tod. Dann brach die gesamte Scholle plötzlich zusammen und ertränkte alle.


Erzebet erwachte am Ufer des Sees. Sie starrte hinaus auf das blutrote Loch im Eis. Niemand weiß, wie sie überlebte, doch Gerüchten zufolge rettete sie ein schwarzer Falke.


Die Seen von Unterland wurden zu den Blutseen umbenannt, in Gedenken an Erzebets gräulichen Sieg. Nach der Schlacht schloss sie sich den Schwarzen Prioren an, die mehr ihren Glaubenssätzen entsprachen als die Ritter, und wurde eine wilde Wölfin unter Apollyons Herrschaft.


Als die Schwarzen Prioren aus dem Exil auftauchten, ergriff Erzebet die Gelegenheit, allen Rittern die wahre Bedeutung von Mut zu zeigen.

Kampfstil

Schwarze Prioren sind die Beschützer auf dem Schlachtfeld. Als Meister von Schwert und Schild ist ihr Angriff immer die beste Verteidigung. Ihr Bollwerk-Stand blockt Angriffe aus allen Richtungen und der Bollwerk-Konter kann mit richtigem Timing jegliche Attacke abwehren.
  • Schwierigkeit: einfach – mittel
  • Verteidigungsspezialist
  • Starke Unterstützungsfähigkeiten

Spezialfähigkeiten

  • Bollwerk-Stand: Spezielle Haltung, die alle Angriffe blockt
  • Bollwerk-Hieb: Mächtiger Angriff, der auch angetäuscht werden kann
  • Bollwerk-Konter: Wehrt mit richtigem Timing alle nicht blockbaren Angriffe ab

SCHWARZER PRIOR

Lernt in diesem Gameplay-Video von For Honor die Schwarzen Prioren der Ritter-Fraktion kennen.

Waffen

Altersschwach
1 von 7
Flügelbrecher
2 von 7
Schlange der Tiefe
3 von 7
Gryphus Obscurus
4 von 7
Chaotisches Grauen
5 von 7
Dies Irae
6 von 7
Geliebte Finsternis
7 von 7

Rüstung

+

1 von  

Rüstung

Die Rüstung der Schwarzen Prioren besteht aus Leder, schwarzem Stahl und Gusseisen. Je mehr Erfahrung du als Schwarzer Prior sammelst, desto mehr Optionen wirst du zur Anpassung haben. Was du wählst, wird deine Geschichte erzählen.

Helmschmuck

+

1 von  

HELMSCHMUCK

1) Juwelenfalke, 2) Schwingenkrone, 3) Verleumdeter König, 4) Zorn des Meeres, 5) Gefiederte Courage