Scrolle, um mehr zu entdecken 

Midgardschlange


Die Midgardschlange erhebt sich für die große Schlacht, Ragnarök.

Diese Sekte bildete sich nach der Katastrophe und rekrutierte ihre Anhänger unter den Verstoßenen der Wikinger. Nach der Katastrophe plagten Hautveränderungen den Norden. Die Opfer fanden ob ihrer gemeinsamen Missbildungen zueinander - sie alle litten unter einer schlangenartig verschuppten Haut. Sie benannten sich nach der Schlange Jörmungandr, der Midgardschlange aus der Glaubenswelt der Wikinger, die Thor tödlich vergiftete.

Sie wuchsen zu einer abgeschotteten, düsteren Sekte heran, die glaubte, sie wäre aus Thors Fall vor Ragnarök entstanden. Ihr Aufnahmeritual ist grausam und ehrt ihre schmerzlichen Ursprünge. Ihre Haut wird mit Säure verätzt, um sie mit Schlangenschuppen zu härten. Ihre Gliedmaßen werden mit einem heiligen Hammer zerschmettert. Viele sterben durch dieses Ritual. Die Überlebenden werden mit dem Kriegs-Hamarr gebrandmarkt, um sie als mächtige Krieger der Midgardschlange zu zeichnen.

Eine Midgardschlange ist ein furchterregender Anblick. Sie kämpfen, um die Schwachen vor der Ankunft von Ragnarök auszumerzen. Sie glauben, dass nur die Würdigsten für die große Schlacht verbleiben dürfen.



Midgardschlange (weiblich):

HULDA DIE MIDGARDSCHLANGE

Hulda ist eine Fanatikerin.


Eine treue Midgardschlange, die Ragnarök ihr Leben gewidmet hat. Der Zusammenstoß der Fraktionen war nur ein leises Grollen im Vergleich zu dem großen Kampf, der alle noch erwartete.


Wie alle treuen Anhänger hatte sie ihre Haut mit den Schuppen der Schlange gebrandmarkt. Aber statt wie die anderen der Tradition entsprechend symbolisch ihren Unterarm zu verbrennen, hatte Hulda ihren gesamten Körper versengt. Sie trug nur wenig Rüstung, um ihre Hingabe offen zur Schau zu stellen und Ehrfurcht zu gebieten. Und alle waren sie ehrfürchtig.


Eines Tages, am Tempel von Dag, an der Küste von Hylur, kam ein kleiner Haufen Ungläubiger, Bauern und Dorfbewohner zusammen, um die Götter um Schutz gegen die fanatischen Midgardschlangen anzuflehen, die zum Beten gekommen waren.


Hulda empfand nichts als Abscheu angesichts ihrer Feigheit an diesem heiligen Ort. Also schwang sie den Hamarr und zermalmte die Schädel aller Abtrünnigen.


Da kam plötzlich ein Zeichen der Götter! Das Meer von Hylur erhob sich in einen gewaltigen Tsunami und traf das Dorf, vernichtete die Häuser. Hulda starrte in die Tiefen der Gischt und sah Visionen der großen Seeschlange, der wahren Midgardschlange, Jörmungandr.


Die Götter belohnten Huldas Hingabe. Es war nun an der Zeit, sich mit den Wikingern zusammenzutun. Zur Vorbereitung auf die große Schlacht zeigte Hulda den Wikingern den Weg zum Sieg und wie sie sich für das Ende der Welt rüsten konnten. Die Wikinger priesen Huldas Fanatismus.


Heute kämpft sie unter den mutigsten Helden und will vor Ragnarök bis weit über ihre Grenzen gehen.

Midgardschlange (männlich):

GRETAR DIE MIDGARDSCHLANGE

Gretar war nicht gläubig.


Er hieß den Schlachtruf der Wikinger willkommen, aber der Fanatismus der Midgardschlangen-Sekte war ihm zutiefst zuwider. Wenn er also neben einem ihrer Mitgliedern kämpfte, war er immer auf der Hut. Gretar war immer vorsichtig in der Gegenwart der Midgardschlange, die er zum Kampfgefährten hatte. Diesen Fanatikern war einfach nicht über den Weg zu trauen.


Aber zusammen waren die beiden unschlagbar. Ihre Taten wurden zu Legenden. Im Laufe einer blutigen Schlacht drängten sie eine Handvoll Ritter an den großen Klippen von Happvad in die Ecke. Die Chancen standen schlecht für sie, aber die beiden Midgardschlangen hatten in einem Wahn vorhergesagt, dass die Götter die ungläubigen Ritter bestrafen würden …


Dann erklang ein großes Poltern über das Land. Das Meer bäumte sich auf, erreichte die Spitze der Klippen und brach sich an ihnen. Eine große Welle riss die gesamte Ritterschaft in den Abgrund. Gretar wurde zu Boden geschleudert und an den Rand der Klippe gespült. Als die Meeresgewalt sich nach ihm streckte, klammerte sich Gretar an die Klippe, während sein Gefährte in einen sinnlosen, ans Meer gerichteten Singsang verfiel.


Dann beendete die See plötzlich ihren wütenden Angriff. Die Midgardschlange schnappte sich Gretar und brachte ihn in Sicherheit. Kaum war er außer Lebensgefahr, schlug das Meer wieder zu. Die Midgardschlange pries die Götter. Gretar fiel auf die Knie und war von Ehrfurcht ergriffen. Es widersprach den Naturgesetzen und trotzdem hatte das Wasser die Gebete der Midgardschlange erhört.


In diesem Moment wurde Gretar zu einem anderen Mann. Er öffnete sich nun für die Initiationszeremonie und ergriff den Midgardschlangen-Kriegshamarr.


Als hätte ihm dieses Erlebnis die Augen geöffnet, kämpfte er von da an als stolze Midgardschlange und merzte die Schwachen aus – zur Vorbereitung von Ragnarök.

Kampfstil

Die Midgardschlangen sind furchteinflößende Krieger, die gekonnt die Ausdauer des Gegners verringern. Mit dem mächtigen Kriegs-Hamarr bringen sie die Schwachen aus dem Gleichgewicht und merzen sie aus.
  • Schwierigkeit: Mittel
  • Macht kampfunfähig, Plagegeist
  • Unnachgiebige Angriffe

Spezialfähigkeiten

  • Hoher Schaden bei Gegnern, die keine Ausdauer mehr haben
  • Gut beim Schlagabtausch und beim Einleiten von Kämpfen
  • Ihre verbesserten leichten Angriffe können beim Blocken nicht unterbrochen werden

MIDGARDSCHLANGE

Lernt in diesem Gameplay-Video von For Honor die Midgardschlangen der Wikinger-Fraktion kennen.

Waffen

Huldas Brecher
1 von 6
Sährimnir
5 von 6
Geirwimull
4 von 6
Wegswinn
3 von 6
Thyn
2 von 6

Rüstung

+

1 von  

Rüstung

Die Midgardschlangen sind animalische Krieger, die ihre Hingabe zur Weltenschlange durch die Narben auf ihren Körpern zur Schau tragen. Man munkelt sogar, dass sie ihre Gesichter mit dem Blut ihrer Opfer anmalen und Knochen und Leder von Menschen als Kleidung tragen.

Helmschmuckstücke

Bragarfull
1 von 5
Gudny
2 von 5
Ringhorn
3 von 5
Hubro
4 von 5
Minni
5 von 5