Scrolle, um mehr zu entdecken 

FH Patch Notes 2

VERSIONSHINWEISE ZU PATCH 2.18.0

12.03.2020 12:00

STURM-NEUERUNGEN




Respawns


  • Das Team der Angreifer hat in den Phasen 1 und 2 keine begrenzte Anzahl von Respawns mehr.
  • Der Zustand des Rammbocks legt die Anzahl der Respawns fest, welche die Angreifer während des Übergangs zu Phase 3 erhalten:
    • Rammbock ist unbeschädigt = 22 Respawns
    • Rammbock wurde halb beschädigt = 15 Respawns
    • Zustand des Rammbocks ist kritisch = 6 Respawns
  • Die Respawn-Verzögerung wurde für alle Phasen auf 20 s verkürzt (+3 s nach Exekutionen).


Rammbock


  • Der Rammbock wird nach Durchbrechen des äußeren Tors nicht mehr repariert.
  • Das Bewegungstempo des Rammbocks wurde erhöht (für Standardtempo und mit Boost).
  • Die Standard-Ladegeschwindigkeit des Rammbocks wurde auf 40 s verkürzt (vorher 50 s).
  • Die Boost-Ladegeschwindigkeit des Rammbocks wurde auf 12 s verkürzt (vorher 15 s).
  • Der Schaden am Rammbock durch den Kessel wurde auf 750 Lebensenergie-Punkte reduziert (vorher 900).
  • Der Kriegsbanner-Schild für die Ramme wurde auf 750 Lebensenergie-Punkte abgeschwächt (vorher 1200).


Wall


  • Der Zustand des Walls für die aktuelle Phase wurde dem Benutzerinterface-Widget rechts oben hinzugefügt.
  • Die Standard-Eroberungszeit für eine Schützen-Stellung wurde auf 30 s reduziert (vorher 40 s).
  • Die Boost-Eroberungszeit für eine Schützen-Stellung wurde auf 15 s reduziert (vorher 20 s).


Beschützer


  • Der Beschützer erscheint nun 2:30 Minuten nach Beginn von Phase 2.
  • Der Beschützer respawnt jetzt 2:30 Minuten, nachdem er getötet wurde.
  • Der Beschützer wirft nicht länger Feuerflaschen.


Beschützer-Buff


  • Beim Tod des Beschützers erhalten der Spieler, der ihn getötet hat, und alle Verbündeten in einem Radius von 15 m folgende Belohnungen:
    • Vollständige Wiederherstellung der Gesundheit
    • 100 % Schild
    • Sofortige Aktivierung des Rachemodus
    • Unbegrenzte Ausdauer (für 2 Minuten)
    • 1000 % Schadensbonus gegen Pikeniere (für 2 Minuten)
    • 50 % weniger Schaden durch Pikeniere (für 2 Minuten)
    • Wir haben den optischen „Beschützeraugen“-Effekt hinzugefügt, um anzuzeigen, dass die Beschützer-Belohnung für einen Spieler aktiv ist.
    • Beim Tod gehen alle Modifikatoren des Beschützer-Buffs verloren.


Benutzerdefiniertes Spiel


  • Die Anzahl der Respawns wurde aus den Einstellungen für benutzerdefinierte Spiele entfernt.
  • Die Werte für die Auswahl des Respawn-Tempos wurden geändert.
    • Langsam = 25 s
    • Normal = 20 s
    • Schnell = 10 s


Tutorial


  • Das Tutorialvideo zum Sturm-Modus wurde aktualisiert, um den oben genannten Gameplay-Veränderungen Rechnung zu tragen. Das Video wird abgespielt, bevor man das erste Mal den Sturm-Modus betritt.


Bugfixes


  • [Bugfix] Wir haben das Problem behoben, dass der Kampfbereich des Beschützers auf einigen Karten zu klein war.

Kommentar der Entwickler: Dank eures Feedbacks konnten wir mit dem Sturm-Testgelände bestätigen, dass wir uns mit unserem Update in die richtige Richtung bewegen, um den Sturm-Modus fairer und dynamischer zu machen.

In Konsequenz wird der aktualisierte Sturm-Modus für alle Karten ins reguläre Spiel übertragen.


Für weitere Informationen zu den Erkenntnissen aus dem Testgelände könnt ihr euch unseren entsprechenden Blogeintrag zu diesem Thema ansehen.




VERBESSERUNGEN




KÄMPFER



Alle Kämpfer


  • [Anpassung] Die Anfälligkeit aller Kämpfer gegen Deckungsdurchbrüche bei ihren schweren Eröffnungsangriffen wurde auf 433 ms verlängert (vorher durchschnittlich 400 ms).
  • [Anpassung] Alle Kämpfer sind nun 600 ms lang anfällig gegen Deckungsdurchbrüche bei ihren schweren Angriffen ohne Ausdauer (vorher auch 600 ms bei den meisten, aber es gab einige Ausnahmen).

Kommentar der Entwickler: Diese Änderung für alle hat zum Ziel, spürbar die Momente zu reduzieren, in denen der Angreifer einen schweren Angriff antäuscht und diesen in einen Deckungsdurchbruch umwandelt, aber am Gegner abprallt, der versucht hat, den angetäuschten Angriff im frühestmöglichen Moment zu parieren. Dadurch konnte der Verteidiger den Schlagabtausch quasi gewinnen, obwohl er auf die Finte des Angreifers hereingefallen war.

Dies hat auf allen Spielebenen zu Frustration geführt, vor allem beim Zusammentreffen von Helden mit schnellen schweren Angriffen, die nur 100 ms gegen Deckungsdurchbrüche anfällig waren (wie die schweren Eröffnungsangriffe von Gladiator, Aramusha, Eroberer, Orochi und Zenturio).


Zu beachten ist, dass der Angreifer weiterhin sehr wahrscheinlich in derselben Situation verliert, wenn der Verteidiger zu früh zu parieren versucht.


  • [Anpassung] Die verketteten Angriffe aller Kämpfer sind nun 100 ms lang anfällig gegen Deckungsdurchbrüche (vorher durchschnittlich 400 ms).

Kommentar der Entwickler: Um die Spieler zu Angriffen in Unterzahl zu ermutigen, haben wir die Anfälligkeit für Deckungsdurchbrüche bei den verketteten Angriffen aller Helden verkürzt, sodass es Angreifer von außen viel schwerer haben werden, zwischen den Angriffen anderer Helden garantierte Deckungsdurchbrüche zu landen. Dies hilft außerdem Helden ohne leichte Abschlussangriffe, welche sich nun entscheiden können, schwere Abschlussangriffe zu benutzen, um Deckungsdurchbruch-Versuche zu vereiteln.

Dies hat auch Auswirkungen auf Aktionen wie mehrfach treffende Zonenangriffe und Spezialfähigkeiten, die explizit an Paraden anschließen.



Standardisierung der Ausweichbewegung nach hinten


  • [Anpassung] Für die folgenden Helden wurde die Ausweichbewegung nach hinten ein wenig angepasst. Sie legen noch immer dieselbe Gesamtstrecke zurück, bewegen sich aber am Anfang ihrer Ausweichbewegung nach hinten etwas weniger zurück und gegen Ende etwas mehr:
  • Zenturio, Eroberer, Schwarzer Prior, Highlander, Hitokiri, Nuxia, Schamanin, Shaolin, Shinobi, Walküre, Wächter und Kriegsfürst.

Kommentar der Entwickler: Diese Helden waren in der Lage, Varianten mit schwerem angetäuschten Schlag zu Deckungsdurchbruch nach einem leichten Treffer durch eine Ausweichbewegung nach hinten zu entgehen. Durch diese Änderungen bleibt die Gesamtstrecke ihrer Ausweichbewegung nach hinten gleich, aber sie werden jetzt von verketteten schweren Angriffen, die in einen schnellen Deckungsdurchbruch umgewandelt werden, erwischt.



Komfortablerer schneller Deckungsdurchbruch für Helden mit Reflexdeckung


  • [Anpassung] Helden mit Reflexdeckung können nun schnelle Deckungsdurchbrüche aus angetäuschten Angriffen durchführen, selbst wenn sie während der Finte einen Deckungswechsel durchführen.


Verbesserungen bei angetäuschten schweren Angriffen


Kommentar der Entwickler: Wir haben mehrere Helden angepasst, um sicherzustellen, dass sie zuverlässiger schnelle Deckungsdurchbrüche aus verketteten schweren Angriffen landen können. Es gibt die folgenden Änderungen:



Gladiator


  • [Anpassung] Normalisierter Rückstoß durch leichte Angriffe (neutral und verkettet) auf Standarddistanz
  • [Anpassung] Schwere Abschlussangriffe bewegen die Spielfigur zu Beginn nun 0,25 m weiter nach vorne.
  • [Anpassung] Angetäuschte schwere Abschlussangriffe bewegen die Spielfigur nun 0,25 m weiter nach vorne.


Highlander


  • [Anpassung] Die Ruckstoßentfernung von leichten Eröffnungsangriffen wurde um 20 % reduziert.
  • [Anpassung] Schwere Abschlussangriffe in defensiver Haltung bewegen die Spielfigur zu Beginn nun 0,5 m weiter nach vorne.
  • [Anpassung] Angetäuschte schwere Abschlussangriffe in defensiver Haltung bewegen die Spielfigur nun 0,5 m weiter nach vorne.


Gesetzesbringer


  • [Anpassung] Verkettete schwere Angriffe bewegen sich die Spielfigur nun zu Beginn 1 m weiter nach vorne.
  • [Anpassung] Angetäuschte schwere Angriffe bewegen die Spielfigur nun 0,25 m weiter nach vorne.
  • [Anpassung] Die Ruckstoßentfernung von leichten Eröffnungsangriffen, verketteten leichten Angriffen und verkettetem Rempeln wurde um 50 % reduziert.


Kensei


  • [Anpassung] Normalisierter Rückstoß durch leichten Eröffnungsangriff auf Standarddistanz


Nobushi


  • [Anpassung] Die Ruckstoßentfernung von leichten Eröffnungsangriffen wurde um 50 % reduziert.
  • [Anpassung] Die Bewegungsdistanz schwerer Abschlussangriffe wurde auf 2,75 m normalisiert (war für jeden anders).


Shaolin


  • [Anpassung] Die Ruckstoßentfernung von leichten Eröffnungsangriffen wurde um 20 % reduziert.
  • [Anpassung] Die Ruckstoßentfernung von verketteten leichten Angriffen wurde um 30 % reduziert.


Shugoki


  • [Anpassung] Schwere Eröffnungsangriffe bewegen die Spielfigur nun 0,5 m weiter nach vorne.


Wächter


  • [Anpassung] Die Ruckstoßentfernung von leichten Eröffnungsangriffen wurde um 20 % reduziert.
  • [Anpassung] Angetäuschte schwere Abschlussangriffe von der Seite bewegen die Spielfigur nun 0,75 m weiter nach vorne.


Kämpferanpassungen



Wächter


  • [Anpassung] Wächter können nicht länger den Schulterstoß nach einem Wurf ausführen.
  • [Anpassung] Der schwere Kopfangriff wurde von 1100 ms auf 1000 ms verkürzt.
  • [Anpassung] Der Schulterstoß kostet nun 12 Ausdauer (vorher 20).
  • [Anpassung] Das Wandwurffenster für den Vorwärtswurf wurde auf 600 ms verlängert (vorher 500 ms).


Kriegsfürst


  • [Anpassung] Ein Wurf oder Tosender Sturm des Kriegsfürsten gegen einen Gegner ohne Ausdauer in eine Wand wird diesen nach Anwendung des Betäubungseffekts aus dem Gleichgewicht bringen. Dies geschah bisher nur nach Tosender Sturm.
  • [Bugfix] Nach dem Wurf eines Gegners ohne Ausdauer nach vorn oder zur Seite gegen ein nahegelegenes Hindernis kann der Kriegsfürst sich nun dagegen entscheiden, zu betäuben oder Ausdauerschaden zuzufügen. Stattdessen kann er den Gegner aus dem Gleichgewicht bringen, indem er während des Wurfs die Taste für den Deckungsdurchbruch NICHT gedrückt hält.



KARTE




Heilige Bastion – Kommandantenphase


  • [Anpassung] Die Orte, an denen Verteidiger und Pikeniere erscheinen, wurden direkt hinter das riesige Monument von Schwert und Schild verlegt.
  • [Anpassung] Ein neuer Schleichpfad wurde hinzugefügt, der den Heilungsbereich und die Kommandantenplattform verbindet.
  • [Anpassung] Eine hohe Mauer wurde um die Balliste hinzugefügt.
  • [Anpassung] Ein Runenstein-Monolith wurde am Fuß der Treppen zum Kommandanten platziert.

Kommentar der Entwickler: Uns fiel auf, dass die Spielerpositionen in der Kommandantenphase auf dieser Karte im Vergleich zu anderen Sturmkarten ständig viel zu leicht zu sehen waren. Dadurch hatten die Verteidiger, die von der erhöhten Verteidigungsposition des Kommandanten aus einen besseren Überblick hatten, einen Vorteil. Wir haben mehrere sichteinschränkende Objekte hinzugefügt, wodurch es den Angreifern leichter fallen sollte, sich dem Kommandanten zu nähern.



Zitadellentor


  • [Anpassung] Es wurde eine neue Zugangsrampe für die Verteidiger zu Eroberungszone A hinzugefügt.
  • [Anpassung] Dem oberen Bereich der Leiter zu Eroberungszone C wurden Geländer hinzugefügt.

Kommentar der Entwickler: Die Verteidiger konnten Fallen, die unter der Absprungmöglichkeit aus ihrem Respawnbereich platziert wurden, nicht ausweichen. Die zerstörte Galerie wurde abgesenkt, um die Wege vollständig miteinander zu verbinden. Es gibt noch immer eine Absprungmöglichkeit auf der rechten Seite, aber von dort ist kein Sturzangriff in die Eroberungszone möglich.

Die Leiter in Eroberungszone C war zu unsicher und entsprach nicht den Sicherheitsbestimmungen. Spieler konnten leicht von der Kante gestoßen werden, wenn sie von der Leiter kamen.



Tempelgarten


  • [Anpassung] Brücken, die in Eroberungszone C führen, wurden verändert und haben nun Geländer.
  • [Anpassung] Eroberungszone C wurde überarbeitet, sodass die Wurzeln des Großen Baums bis zum Rand der Zone reichen. Spieler können also nicht länger hinter sie laufen.

Kommentar der Entwickler: Die seitlichen Brücken, die in Eroberungszone C führen, waren schon eine Weile ein Problem. Sie waren entweder zu schmal oder führten zu zu vielen Kantenkills, bevor die Spieler auch nur einen Fuß in die Eroberungszone setzen konnten. Beide sind nun gleich groß und haben Geländer an den Seiten. Die Wurzeln des Großen Baums wurden für Hinhalte-Taktiken benutzt, indem Spieler einfach um sie herumliefen. Dies ist nicht länger möglich und das hilft auch dabei, den Kampfbereich in der Eroberungszone angenehmer zu gestalten.



Die Scherbe

  • [Anpassung] In Eroberungszone A wurden Dornen hinzugefügt.

Kommentar der Entwickler: Uns wurde klar, dass diese Dornen eigentlich kaum für Frust gesorgt hatten und es gar nicht unbedingt notwendig war, sie zu entfernen. Viel Spaß!




BENUTZERINTERFACE


  • [Anpassung] Die Haltedauer, um das Battle-Pass-Popup zu überspringen, wurde stark reduziert. Sie entspricht nun der aller anderen Tasten, die auf dem Belohnungs-Bildschirm gehalten werden müssen.


ANPASSUNG


  • [Anpassung] Wir haben die Spieler-Erscheinung der männlichen Plünderer angepasst, damit ihre Monturen besser aussehen.



BUGFIXES




ALLGEMEIN


  • [Bugfix] Ein Problem, das dazu geführt hat, dass Shinobi, Highlander, Friedenshüterin und Orochi nicht die richtige Sturzangriff-Animation ausführten, wurde behoben.
  • [Bugfix] Ein Problem wurde behoben, wodurch die Gesundheitsanzeige in bestimmten Fällen nicht die richtige Menge Gesundheitspunkte darstellte. Nun zeigt die Gesundheitsanzeige Blöcke mit 25 Gesundheitspunkten für jeden Charakter.


KÄMPFER



Highlander


  • [Bugfix] Ein Problem wurde behoben, wodurch der Wurf zur Bestrafung von erschöpften Gegnern des Highlanders bei der Deckungsrichtung links nicht garantiert war.


Aramusha


  • [Bugfix] Ein Problem, das dazu geführt hat, dass die Klingenblockade für nachfolgende Blocks nicht aktualisiert wurde, wurde behoben. Damit sind Folgeaktionen der Klingenblockade vom Timing her zuverlässiger.


Midgardschlange


  • [Bugfix] Ein Problem wurde behoben, wodurch der Hamarr-Schlag der Midgardschlange manchmal Gegner verfehlte, die von Verbündeten aus dem Gleichgewicht gebracht worden waren.


GABEN


Speerwurf


  • [Bugfix] Ein Problem, das dazu geführt hat, dass der Speerwurf in offensiver Haltung keinen warnenden Soundeffekt hatte, wurde behoben.


KARTE


Qiang-Pass


  • [Bugfix] Wir haben das Problem behoben, wodurch Spieler am oberen Ende der Treppe auf der Karte Qiang-Pass durch den Boden fallen konnten.


ARCADE


  • [Bugfix] Das Problem, dass die Midgardschlange den Hamarr-Schlag bei Bots mit dem „Stolpert nie“-Modifikator ausführen konnte, wurde behoben.


ANPASSUNG


  • [Bugfix] Ein Problem wurde behoben, wodurch die Animation für die Exekution „Dáinsleif“ der Wikinger weiter ablief, selbst wenn sie unterbrochen wurde.
  • [Bugfix] Ein Problem wurde behoben, wodurch der Soundeffekt für „Eleganter Schwan“ in einer Schleife abgespielt wurde.
  • [Bugfix] Ein Problem wurde behoben, wodurch der Bart des Yushi-Dafu-Helms des Zhanhu in der Standardfarbe anstelle der aktuell benutzten Farbe angezeigt wurde.
  • [Bugfix] Ein Problem wurde behoben, wodurch die Schlacht-Montur „Arie des Tagesanbruchs“ fälschlicherweise „Schicksalhafte Abgrenzung“ genannt wurde.


LOKALISATION


  • [Bugfix] Mehrere Probleme mit der Lokalisation von einigen Exekutionen und Gaben in Vereinfachtem Chinesisch wurden behoben.


PC


  • [Bugfix] Ein Problem wurde behoben, wodurch das „Kaufen“-Popup bei der Vorschau von Materialien mit Maus und Tastatur angezeigt wurde.

Möchtest du etwas zu diesem Artikel sagen?

Dann komme in die offiziellen For Honor-Foren von Ubisoft.

Beitreten